Geschichten

Spritzenhaus

Und dann kam die Nachbarin und sagte: 10 Uhr mit Handgepäck am Spritzenhaus.

Ich weiß nicht, wie oft meine liebe Oma diesen Satz gesagt hat. Vor allem in ihren letzten Jahren. Sie wurde zunehmend dement und stolze 95 Jahre alt.

Als die Nachbarin kam, war sie Anfang 20. Es waren die 1940ziger Jahre. Und sie waren zu Dritt. Meine Oma, ihre Mutter (also meine Urgroßmutter) und Ihre ganz kleine Tochter (meine Mutter). Am Spritzenhaus. Mit Handgepäck.

Rüber gejagt haben Sie uns dann. Über die Neiße. Und dann standen wir da. Mit Nichts. Ohne Information, was nun geschehen sollte. Vollkommen allein.

Ich weiß nicht, wie viele Dorfbewohner das waren. Und ich kann mich wirklich nicht in diese Situation hineinfühlen. Das kann man wohl nur erleben.

Dann haben wir die Tiere gehört. Die Polen konnten ja nicht melken. Die Kühe schrien. Und da sind wir einfach zurück. Unsere Häuser und Habseligkeiten waren durchgewühlt. Kleider fehlten. Aber wir durften zurück und bleiben und uns um Vieh und Felder kümmern. Für die Polen. Und dann, ein Jahr später, mussten wir endgültig weg.

Meine Oma verschlug es zusammen mit meiner Mutter und Uroma in den Harz. Ohne die Flucht wären meine Eltern nicht zusammengekommen. Ich wäre dann nicht hier. Zumindest nicht als Silke Brünig.

Es ist ALLes immer für irgendetwas gut. So auch Krieg und Vertreibung. Es waren die dunklen Seiten unserer Jahrtausende währenden Geschichte, die Familien auseinanderrissen, aber auch neue Familien formten. Und die uns lehren, was wir als Menschheit nicht mehr wollen: Krieg und Vertreibung. Not und Elend. Existenzangst und die Vorstellung, dass abhängige Arbeit und Sicherheit unabänderliche Notwendigkeiten seien.

Nein. Der liebe Gott hat einen anderen Plan. Die Not wird anders gewendet. Mit Liebe. Und nur mit Liebe. Zu uns selbst und unseren Nächsten. Wir leben mit unserer Ahnengeschichte in einer Zeit, in der wir das Dunkle imstande sind aufzulösen.

Das Trauma meiner geliebten Oma hat mein Herz weit geöffnet, um mitzuwirken, den Frieden und die Liebe auf die Erde zurück zu bringen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Weitere Geschichten

Hommage an den Frühling

Kategorien

Bleiben wir in Verbindung?

Von mir aus gern! Wenn Du magst, lass Dich mit dem „Haste-mal-ne-Minute“-Newsletter per E-Mail informieren, was es Neues an Blogs, Podcasts und Texten gibt.