Blog

Wunderbar

Guten Morgen, Du lieber, lieber Mensch☀
Mit dem Kalle hatte ich mich in Folge 120 schon mal ĂŒber 👉Wunder unterhalten. DarĂŒber, dass wir alles ein Wunder nennen, was sich unsere Verstandeswelt nicht erklĂ€ren kann.
Wenn wir uns ĂŒbereinander wundern, dann entdecken wir im anderen noch bislang Unentdecktes. Etwas, was in unserer persönlichen Welt so nicht vorkommt oder noch nicht vorgekommen ist. Dabei gibt es im Universum nichts, was es nicht gibt. Die Frage ist nur, was wir davon wahrnehmen oder „fĂŒr wahr“ nehmen können. Es gibt ja genauso wenig ein richtig oder falsch.
Unsere GegenĂŒber können also wie TĂŒröffner sein: Sie geben uns die Chance, uns ĂŒber ihre Wunderbarkeit neue Dimensionen oder Möglichkeiten in uns entdecken zu lassen.
Umarmen wir also jedes „sich wundern“ als das Wunderbare, das in ihm stecktđŸ’«đŸ’«đŸ’«

 

đŸ“·Quelle: Smit Patel (unsplash)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Ulrike
20. Mai 2024

Wunderbar, liebe Silke! Es ist immer diese innere Offenheit, die uns das WUNDERbare auf den Weg schickt, weil wir es dann auch wahrnehmen.
Ich habe gerade eine Storyserie ĂŒber solche wunderbaren PhĂ€nomene geschrieben. Ganz im Geiste des Pfingstfestes.
Falls Du Lust hast … sie beginnt mit diesem Gedicht: https://www.story.one/de/story/eine-idee-6649d4008b02d/ … dazu den Kommentaren und den Folgestroys – alles eine Einheit!

Hab noch einen WUNDER-vollen zweiten Pfingsttag!
Bis bald, Deine Uli

Weitere BeitrÀge

Kalle
Kalle
MomenteDerWonne

Kategorien

Bleiben wir in Verbindung?

Von mir aus gern! Wenn Du magst, lass Dich mit dem „Haste-mal-ne-Minute“-Newsletter per E-Mail informieren, was es Neues an Blogs, Podcasts und Texten gibt.