Blog

Unverpflichtete Freude

Guten Morgen, Du lieber, lieber Mensch☀
Der Rainer Maria Rilke. Mit dem hĂ€tte ich mich gern mal unterhalten! Und – wenn ich gewusst hĂ€tte, welch wunderbare Gedichte er gemacht hat, hĂ€tte ich die eher schon mal gelesen… Aber egal. Ist ja immer alles dran, wenn es dran ist. Nicht eher und nicht spĂ€ter ;.-)
Freude ist also „unverpflichtet“. Meine RechtschreibprĂŒfung meint, das Wort gĂ€be es nicht – von wegen! Tausende deutsche Wörter sind in den letzten Jahrhunderten aus unseren WörterbĂŒchern eliminiert worden. Dieses wohl auch. Oder auch nicht. Da ist es ja!! Unverpflichtet. Wunderbar. Freude ist unverpflichtet. Stimmt. Die fließt einfach. Wie sie will. Nicht, weil sie muss. In der Pflicht steht. Nein, weil sie es will. Und wenn sie erstmal fließt, dann ist sie nicht zu halten. Und dann wird man sie auch nicht wirklich wieder los. Also der Rilke und die Freude. Großartig, die Zwei.

 

đŸ“·Quelle: Silke BrĂŒnig

Weitere BeitrÀge

VerÀnderungSchmieden
DasHerzFĂŒhrt
GottSeiDank

Kategorien

Bleiben wir in Verbindung?

Von mir aus gern! Wenn Du magst, lass Dich mit dem „Haste-mal-ne-Minute“-Newsletter per E-Mail informieren, was es Neues an Blogs, Podcasts und Texten gibt.