Gedichte

Als ich endlich meine Hände frei hatte

Als ich endlich meine Hände frei hatte
Da hatte ich sie gerade losgelassen:
Kontrolle und Angst

Als ich endlich meine Hände frei hatte
War ich leicht wie eine Feder,
ohne Last und Zwang

Als ich endlich meine Hände frei hatte
Nutzte ich sie zum Schöpfen,
Verteilte meine Energie

Als ich endlich meine Hände frei hatte
Fühlte ich MICH,
das vergesse ich nie

 

📷Quelle: Federico Respini (unsplash)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Weitere Gedichte

Kategorien

Bleiben wir in Verbindung?

Von mir aus gern! Wenn Du magst, lass Dich mit dem „Haste-mal-ne-Minute“-Newsletter per E-Mail informieren, was es Neues an Blogs, Podcasts und Texten gibt.